Die energetische Massage der Meridiane und Organe

 

 

Meridianmassage

meridianmann2

Nach Sicht der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) fließt die Lebensenergie (Qi oder Ki) auf Energieleitbahnen, die Meridiane genannt werden. Vielen Menschen ist die Arbeit mit den Meridianen aus der Akupunktur bekannt. Die Meridianmassage basiert auf dem gleichen Hintergrundwissen, nur werden anstatt Nadeln (punktuell) spezielle Massage- und Akupressurtechniken in den gesamten Meridianverläufen eingesetzt.
Ursachen für eine Störung des harmonischen Energieflusses können auf der körperlichen, geistig emotionalen und energetischen Ebene liegen. Die Meridianmassage wird individuell auf den Zustand des Klienten abgestimmt und kann so optimal auf allen Ebenen wirken. Schmerzen und Beschwerden können oft nach kurzer Zeit und wenigen Behandlungen gebessert werden.

 

 

Organmassage

Störungen in den Organen zeigen sich zuerst als Spannungen oder als Leere in der Muskulatur und dem Gewebe der Organe. Die Massage löst Spannungen und gibt den Organen wieder Energie.
Unsere Organe sind außerdem mit emotionalen Qualitäten verbunden, wie z.B. dem Urvertrauen, welches in den Nieren sitzt und als Angst wahrgenommen wird, wenn es sich im Ungleichgewicht befindet. Durch die Massage können diese emotionalen Energien befreit und wieder in Harmonie gebracht werden.
Da die Organe mit den inneren Verläufen der Meridiane verbunden und damit an den Energiekreislauf angeschlossen sind, kann man durch die ausgleichende Organmassage auch Wirkungen auf entfernte Körpergebiete, die im Meridianverlauf liegen, erzielen. So können leere Meridiane durch Lösen von Spannungen in den Organen oder auch leere Organe durch das freie Fließen der Meridianenergien wieder mit Energie aufgefüllt werden.

innen2

 

 

Die energetische Arbeit mit den Meridianen und Organen ist eine sehr wirksame, tief greifende, 

ganzheitliche Massage,

deren Erfolg getragen wird von den geschulten Händen, dem Wissen und der Erfahrung des Behandlers.